Suche
  • bastian

Der Schrothase /-/ Feldhasen-Feigenkapern-Röllchen

Frische Pasta mit Feldhasen-Feigenkapern-Röllchen und buntem Mangold

Bei der Flintenjagd wird Niederwild durch die Schockwirkung vieler gleichzeitig auf der Körperoberfläche auftreffender Kügelchen erlegt. Im Idealfall ohne dass auch nur ein Schrotkorn in den Körper eindringt.

In der Praxis kommt es jedoch vor, dass die Schussentfernung zum Hasen etwas zu nah war und beim Essen des Wildbrets mit schmerzhaften Zwischenfällen zu rechnen ist, die auch durchaus beim Zahnarzt enden könnten

Für solche Fälle lohnt es sich Rezepte in Petto zu haben, bei denen kleine Wildbretstücke flach geklopft werden um auch das hinterletzte Schrotkorn vor dem Braten zu finden.


Rezept: Ausgelöster Hasenrücken in ca. 4cm lange Stücke zerteilen, dann mit dem Schmetterlingsschnitt einschneiten und wie ein mini Schnitzel flach klopfen. Dann würzen, um eine Feigen-Kaper rollen und aufspießen. In der Pfanne mit Ghee (Butterschmalz) scharf anbraten, dann im Ofen bei 100 Grad ca. 10 Minuten nach ziehen lassen. Unterdessen frische Pasta im kochenden Salzwasser gar ziehen lassen. Den Bratansatz von den Hasenröllchen mit Weißwein lösen, ordentlich würzen, etwas braunen Rohzucker zugeben und zu letzt ein Stück kalte Butter zum binden. Sauce beiseite Stellen. In der Pfanne kurz klein geschnittenen Mangold in Olivenöl schwenken, zwei gepresste Knoblauchzehen zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann kann mit Parmesan angerichtet werden






9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen