Suche
  • bastian

Irgendwelche Komiker gibt's immer... oder: egal was man macht, irgendwer findet es immer scheiße

Ernsthaft?! Da haben wir die geistige Gegenwärtigkeit einiger bayerischer Grünröcke doch prompt überschätzt…

Die selben, Ende Februar an einer ausgewiesenen Feuerstelle in unserem Pirschbezirk mit Einverständnis und Anwesenheit unseres lieben Försters und natürlich Brandinspektor Basti höchstpersönlich aufgenommenen,

Fotos von der Wildzubereitung über offenem Feuer führten auf unserem eigenen Kanal zu überhaupt keiner einzigen komischen Rückfrage bezüglich Waldbrandgefahr… ohne, dass wir in irgendeiner Art uns Weise alle oben genannten Fakten dazu deklariert hätten; man ging vermutlich einfach davon aus, dass wir als Jäger und Outdoorfanatiker wohl einen gesunden Menschenverstand besitzen und das schon alles seine Richtigkeit haben wird, wenn wir draußen grillen und die Fotos davon auch noch veröffentlichen.

Ganz anders verhielt sich das jedoch als der bebilderte Bericht im „Jagd in Bayern“ abgedruckt wurde; wohl gemerkt, das ist die Zeitschrift des Landesjagdverbandes und wird nicht am Kiosk an zwölf jährige Lausbuben verkauft, wo unter jedem Foto „bitte nicht nachmachen“ stehen muss, sondern landet ausschließlich in Jägerhaushalten… dennoch brach ein kleiner, aber nerviger Shitstorm über diesen Kochbeitrag aus: es wurde uns unterstellt, dass auf den Bildern „eindeutig zu erkennen sei, dass sie im Hochsommer bei Waldbrandgefahr aufgenommen wurden, so verbrannt wie das Gras da sei“, „wie man nur so leichtsinnig sein könne“ und so weiter und so fort. Selbst über unsere Homepage beschimpfte uns ein erzürnter Leser. Wir beschlossen Ruhe zu bewahren, beantworteten geduldig die belehrenden Anschuldigungen mit „Nein, es war nicht im Sommer, der Boden war komplett sumpfig, ja, am Feuer wird es warm, deshalb das T-Shirt, nein, das Gras ist im Winter so gelb, wenn es noch nicht wieder wächst, es war alles genehmigt“ und uns nicht über die Gehässigkeit dieser Leser öffentlich zu äußern; aber auch noch einen Leserbrief dazu zu drucken überstrapaziert unsere Nerven nun doch!

Da versuchen wir uns seit nunmehr drei Jahren mit dem Blog für die Öffentlichkeitsarbeit der Jägerschaft ein zu setzen, Wildbret in den Alltag zu holen und einen modernen Umgang mit diesem hochwertigen Lebensmittel aufzuzeigen um uns nun von den geistigen Kleingärtnern aus den eigenen Reihen an gehen zu lassen?! Was verleitet euch eigentlich dazu dafür überhaupt Energie auf zu wenden? Gibt es nicht irgendeine Trophäenschau, die ihr stattdessen vorbereiten könntet um wieder einmal die Länge zu vergleichen anstatt andere Leute zu belästigen?!

So. Das musste raus. Wir sind uns sicher, von den Unfriedenstifter liest es leider sowieso keiner… …vielleicht sollten wir den Text als Leserbrief beim BJV einreichen um diese eingestaubte Fraktion zu erreichen





34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen