> vom Wattenmeer in die Bayerischen Alpen < nächster Stop: jagen bei guten alten Freunden

Flintenjagd auf Ente und Nutria im hohen Norden Für uns als Waldjäger ist es immer spannend mit der Flinte auf Niederwild unterwegs zu sein. Um so mehr in dieser sumpfigen, flachen Deichlandschaft, die so gar nichts mit unseren heimischen Revieren gemeinsam hat.

Hier kann man an jeder Ecke sehen wie Niederwildhege funktioniert: stehenlassen von Altgras- und Brennesselstreifen, anpflanzen von Deckungsreichen Wildäckern mit Topinambur, Mais und Blühmischungen, aber auch striktes Bejagen vom Raubwild Der Lohn für die Mühe sind hunterte Fasane, die auch tagsüber auf den Feldern sitzen, Rebhühnern, eine gute Hasen-, Kaninchen- und Enten- Population.

Die Deich-unterhöhlenden Nutrias waren dieses Mal geschickter wie wir, aber leckere Stockenten konnten wir erlegen und einen Teil der Beute gibt es bestimmt die Tage vom Feuer #jagenbeifreunden