top of page
Suche
  • bastian

wildes Szegediner Gulasch - 2 Versionen (für 26 Personen)

Wildes Szegediner Gulasch - einmal in der Low Carb Version für uns mit Steckrübenpüree und einmal in der nahrhaften Version für die Feuerwehr Fürth mit Semmelknödeln

Unser Rezept für 4-6 Personen (wir haben für 26 Personen gekocht ): Ca. 600 Gramm Gulasch vom Rot- und Gamswild (es darf ruhig durchwachsen sein, damit die Sauce sämig wird!) und 5 große Zwiebeln in halben Ringen portionsweise scharf anbraten. Den Bratansatz immer wieder mit etwas Wasser lösen und alles was fertig angebraten ist mit allen Röstaromen in einen Topf umfüllen. Dann 3 EL Tomatenmark kurz mit dünsten, 2 TL rosenscharfes Paprikapulver, Salz und Pfeffer, dann mit Gemüsebrühe auffüllen bis das Fleisch knapp bedeckt ist. Ca. 600 Gramm Sauerkraut als Abschluss drauf legen, leicht andrücken, Deckel schließen, so ca. 1 Stunde leicht köcheln lassen (nicht umrühren, nur von Zeit zu Zeit vergewissern dass noch ausreichend Flüssigkeit drin ist, damit es nicht anbrennt), dann den Herd ausmachen und den Topf einfach auf der Platte stehen lassen über Nacht. Am nächsten Tag nur noch erhitzen, mit Chili, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken, falls es noch zu flüssig ist mit wenig Stärke binden, dann zuletzt noch 150g Crème fraîche dazu geben und heiß anrichten

Unser Gemüsepüree bestand aus 1kg geschreddertem Gemüse (ca. 600g Steckrübe, 200g Sellerie und 200g Karotten), 200ml Milch, 1 TL Salz und einem kleinen Schluck Olivenöl.

Guten Appetit

(PS: das Bier auf dem Foto ist natürlich alkohol frei)






6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page