top of page
Suche
  • Autorenbildbastian

zurück aus Salzburg

Endlich wieder zu Hause gibt es heute ein schnelles Abendessen: wilde Wiener Würstchen mit schweizer Dörrbohnen und (Süß-)Kartoffeln

Bei Wienern und Fleischwurst fällt uns das unterschiedliche Empfinden für „ein schnelles Essen“ jeweils am krassesten auf: es sind die am schnellsten zubereiteten, billigsten Fleischprodukte aus dem Supermarkt, aber die aufwändigsten Würste beim selber machen!

Im Gegensatz zu unseren simplen wilden Bratwürsten müssen sie nach dem Wolfen mit Eis gekuttert, dann in empfindliche Schafsseitlinge gefüllt, getrocknet, heiß geräuchert (in Portionen weil unser Räucherschrank nicht groß genug ist), dann gebrüht und anschließend einvakuumiert werden… da steht man schnell mal den ganzen Tag in der Wurstküche, bis die 10kg wilden Wiener in der Truhe sind

Nun haben wir wieder reichlich Wiener in der Truhe, um so wie heute ein schnelles Essen zu zu bereiten und wissen es um so mehr zu schätzen






8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zurück, zu dritt!

Wildunfall

bottom of page