Auch so geht: "vom Wald in den Mund"

Das schöne daran, wenn man nicht nur Steinpilze und Maronen erkennt? Man hat immer was Leckeres zum Sammeln im Wald

Die Röhrlinge scheinen gerade eine ausgedehnte Pause ein zu legen… nach dem die Sommersteinpilze Vollgas gegeben haben und die Maronen im Spätsommer als Massenpilz wuchsen, scheint jetzt Ruhe eingekehrtzu sein im Wald bek diesen Pilzarten.

Ganz anders sieht es bei den essbaren Lamellen- und Leistenpilze aus Wir können aktuell vielerorts Kiloweise Pfifferlinge und Trompetenpfifferlinge sammeln, aber auch Reizker und Täublinge wachsen grandios

Hier haben wir die (Trompeten-)Pfifferlinge mit Zwiebeln, Knoblauch und Chili in einer Sahnesauce zubereitet und diese auf in Butter geschwenkten Rotebeete Spätzle verputzt Es muss nicht immer Fleisch aus dem Wald sein; Pilze gehen auch.