Der Sprung

Zu dieser Jahreszeit steht das Rehwild wieder in großen Sprüngen zusammen im freien Feld.

Sie haben ihre Revierstrukturen im Wald aufgegeben, die sie den Sommer über pflegten und durchaus auch gegen Artgenossen verteidigt haben. Diese Gruppen haben keine hierarchische Struktur, weshalb es sich nicht um eine Herde (Pferd) oder um ein Rudel (Rot-, Dam-, Sikawild oder Wolf) handelt und es sind auch keine familiären Banden notwendig, wie bei einer Rotte (Wildsauen), um sich im Winter zum Sprung zusammen zu stellen.

Die Rehe sichern sich so im freien Feld gegen sich annäherne Fressfeinde ab, denn viele Augen sehen mehr als zwei Augen .

Diese lockere, temporäre Zwecksgemeinschaft löst sich spätestens im Frühling wieder auf, wenn die Rehe wieder territoriale Gedanken hegen


3 Ansichten0 Kommentare