Suche
  • bastian

Die Taube Tamara

10min im Haus gewesen. Kaffee holen.

Zurück im Garten saß da, wie aus dem Boden gewachsen, eine Taube in der Wiese. Unser aller Glück war, dass die Hunde diese nicht zuerst bemerkt hatten.

Da bei uns außer diese 4:45Uhr Guruhuhuahhhuuh-Schrei Tauben eigentlich nie so athletische Tauben zu sehen sind und Sie null scheu hatte regte sich sofort der Verdacht es könne eine Brieftaube sein. Statt Brief hatte diese etliche Ringe an den Ständern.

Das Tier in der Hand war klar dass die Taube Hilfe braucht…und einen Namen. Ne, erst einen Namen dann Hilfe. Persönlicher Kontakt ist wichtig!

Also Tamara.

Ein schwarzer Ring mit Knubbel dran (sah aus wie eine Fussfessel für Vögel) gab keine Auskunft. Auf dem anderen waren Buchstaben und Zahlen. (Staatsangehörigkeit, Verein & Züchter)

Auf dem dritten Ring eine Zahl die mit 0175-begann. Eine Telefonnummer! Bingo.

Zack angerufen ….*Der gewünschte Teilnehmer ist derzeit*…Blabla. Klar, wäre zu einfach gewesen.

Also dieses Internet befragen. www.Brieftaube.de / Brieftaube gefunden

Hier kann man nach PLZ Kontakt (mit tel. Nummer)zu Bezugspersonen/Taubenzüchtern finden und erhält Erste-Versorgungs Ratschläge für die Viecher.

Also den ersten in der Liste angerufen. Sofort war ein netter und hilfsbereiter Herr Taubenzüchter am Apparat. Er wollte die DV 21….Ringnummer haben und hat versprochen er rufe in 10min zurück. Man solle der Taube Wasser & Müsli anbieten.

Joa, war richtig. Hat die reingehauen. Flugfähig wär die jetzt heute nicht mehr….

8min später, der nette Taubenzüchter mit drei Kontakten in unserer Nähe am Start. „Er gibt nun unsere Nummer weiter und es wird sich gleich wieder wer bei uns melden“, 20min später der nächste Herr der Ringe am Telefon. Wann und wo er das Tier holen kommen könne. Der Besitzer der verirrten Taube könne derzeit selbst nicht kommen, deshalb der Umweg über den Zunft-Kollegen. Da dieser Zwischengastgeber eine Ortschaft vor unserem Revier lebt, verabredeten wir einen Bringdienst unserer Seits.

Also Tamara wieder in Ihre Transportschachtel und ab zur Übergabe.

Tränen vor Freude über diesen Gast hatte der jetzt nicht gerade aber er hat sich artig bedankt. Tamara war quasi schon auf Kurs, aber hätte noch gute 50km Luftlinie vor sich gehabt meinte er noch.

Somit fuhren wir heute dann doch noch weiter auf Ansitz. Viel zu spät aber zufrieden sitzen wir nun hier und freuen uns über die Vögel, den Wald, die untergehende Sonne und den aufgehenden Mond.






8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen