DJ KW 44

Die beiden Drückjagden für dieses Wochenende sind geschafft; wir sind trotz guter Wildbestände, beeindruckendem Hirsch-Anblick Gestern und Sika auf der heutigen Strecke leer aus gegangen

Wir sehen es sportlich: die Hunde haben gut gearbeitet! Lia hat gestern vom Stand geschnallt ein laufkrankes Schmaltier über 4,5km Luftlinie bis zur A7, die zum Glück gezäunt ist, verfolgt; in der Nachbarjagd konnte es dann gestreckt werden. Da geht einem als Hundeführer doch ziemlich die Düse, wenn man auf dem Tracker sieht wie der Hund auf große Straßen zu steuert und man selbst nicht hinterher kann Boni durfte Gestern wie heute Nachsuchen. Nur Rentnerin Maja hatte Pause, fiebert im Kofferraum aber so dermaßen mit, dass sie nach der Jagd auch nudelfertig war

Trotzdem füllen sich die Fleischkäsdosen nicht von selbst und so gehen wir heute Abend noch im heimischen Revier auf Sauen raus um hoffentlich das Schneider-Dasein noch ablegen zu können Waidmannsheil