top of page
Suche
  • Autorenbildbastian

Fri-TATA...

Am Wochenende waren wir mit dem Camper zu Besuch im Revier eines Freundes und haben nebst dem Abendansitz mit seinen Jagdschülern auch die Chance genutzt Pfifferlinge zu sammeln, denn die gibt es bei uns kaum

Die Flocken-Hexen und Maronen haben wir bei Markus gelassen, wärend der eine hübsche Steinpilz und die Pfifferlinge als Topping für unsere leckere Mangold-Frittata dienten.

Unser Rezept: 6 Eier, 120ml Milch, Salz und Pfeffer verrühren. 10 große Mangoldblätter mit Stilen klein schneiden. Die Stile mit roten zwei Zwiebeln in Butter dünsten, dann die Blätter zugeben, Salzen und mit der Eimaße übergießen, dann Sonnenblumenkerne und kleine Strauchtomaten drauf geben. Die heiße, ofenfeste Bratpfanne in den auf 160 Grad Umluft vorgeheizten Ofen geben und für 15-20 Minuten backen. Unterdessen die gehackten Pilze mit 4 Lauchzwiebeln in Butter anbraten (nur mittlere Hitze wählen und dafür sicher 10 Minuten braten, damit die Flüssigkeit verdunstet und langsam Röstaromen entstehen), dann salzen, reichlich fermentierte Pfefferkörner und Muskat zugeben, dann Sahne und einen Schluck Milch zu gießen, noch mal köcheln und abschmecken. Die fertige Frittata mit frischen Basilikumblättern bestreuen, Sauce drüber, fertig






6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page