top of page
Suche
  • Autorenbildbastian

Kochbuch „Richtig Wild“

Mein heutiges Geburtstagsessen stammt aus dem Kochbuch „Richtig Wild“ von Martin Kintrup (LV.Buch) Wir sind sind nicht all zu gut im Rezepte nach kochen, da wir zum kochen verwenden was uns gerade in die Hände fällt bzw. bald weg muss

Somit gab es anstatt Wildschweinlende Elch-Entrecôte (Rückenmittelstück) auf Sellerie-Birnen-Püree mit Pak Choi anstelle von Rosenkohl es war phantastisch!! …und sogar ziemlich #lowcarb

Martins Rezept ziemlich frei Schnauze nach formuliert: 500g Knollensellerie, drei reife Birnen mit 100ml Milch (und ggf. einer Kartoffel) und einem TL Salz in der Küchenmaschine 25min unter rühren zu Püree kochen. Zum Schluss mit 30g Butter und zwei Priesen Muskat abrunden. Unterdessen den Pak Choi waschen und halbieren. Rote Zwiebeln halbieren. Beides auf ein Blech mit Backpapier legen. Mit einer Marinade aus einem Schluck Sonnenblumenöl, Aceto Balsamico, Salz, grobem Pfeffer und Oregano beträufeln. Dann bei 200 Grad in den vorgeheizten Ofen. Elchrückenstück trocken tupfen und ungewürzt in Sonnenblumenöl scharf von allen Seiten ordentlich anbraten. Wir haben noch eine halbierte Knoblauchzehe mit geröstet (vorsicht, dass sie nicht bitter wird). Dann das Fleisch salzen, mit einem Thermometer versehen. Hitze im Ifen auf 120 Grad reduzieren und das Fleisch auf das Gemüseblech legen. Wir haben gleichzeitig noch TK Erbsen dazu gegeben, die ebenfalls weg mussten Zum Bratansatz zwei TL Honig geben und kurz caramelisieren lassen. Mit Weißwein und etwas Aceto balsamico lösen, dann Salz und Pfeffer dazu und kurz einköcheln. Das Fleisch bis auf Kerntemperatur 54 Grad garen. Heraus nehmen und auf dem Schneidebrett ruhen lassen. Unterdessen Püree und Gemüse anrichten, Sauce drüber träufeln und zuletzt das Fleisch aufschneide. Guten Appetit




36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page