Suche
  • bastian

Projekt - Dry Aged. Los gehts mit Dry Aged Burger

Nobel geht die Welt zu Grunde: Burger vom Dry Aged Rehrücken

Ich würde sagen, unser erstes Experiment mit Wild aus dem Dry Aged Master ist hervorragend geglückt

Wir haben den Rehbock vor drei Wochen erlegt, ihn eine Woche in der Decke in der normalen Wildkühlung gehabt, dann für 10 Tage in den Dry Aged Master von CASO Design gehängt. Das letzte Bild zeigt die ledrige Oberfläche am letzten Tage der Reifung. Das zweitletzte Bild die saftige, frische Rückseite vom ausgelösten Rückenstrang. Wir haben die ledrige Oberfläche entfernt und aufgrund von Zeitmangel das gereifte Fleisch nicht direkt zubereitet sondern einvakuumiert und eingefroren bis es zum Einsatz kommt Nur einen halben Rückenstrang haben wir uns im Vakuumbeutel 4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt bis das Wildbret nun 3 Wochen nach dem Schuss als herrlicher Burger, rosa gebraten mit etwas frischem Knoblauch, Thymian, Gartentomaten und einem Spiegelei zum Einsatz kam

Basti war sehr skeptisch beim betrachten des Alterungsprozesses vom Bock, aber selbst er konnte dem herrlichen Burger nicht widerstehen

Faszinierend für uns ist, dass selbst nach drei Wochen null „Hout Gout“-Wildgeschmack durch kommt! Das Fleisch war spitze!

Jetzt hoffen wir weiterhin auf ein dickes Wildschwein, ein feistes Schmaltier oder eine gut genährte Gams um den großen Reifeschrank etwas besser zu befüllen

Die Videos zum Dry Age Schrank stellen wir euch auf Facebook & Instagram in die Storys!







0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen