top of page
Suche
  • Autorenbildbastian

Sommersteinpilze

Die zweite Runde der Sommer-Steinpilze schießen gerade in massen aus dem Boden also gab es Gestern ein leckes Waldpilz-Saucechen mit Birne zu rosa Geschnetzeltem vom Rotwildrücken und Spätzle. Ein Salat dazu; mehr braucht es nicht Sommersteinpilze findet ihr übrigens bevorzugt in Laub- und Mischwäldern, bei alten Buchen zum beispiel; also nicht verzagen wenn an euren klassischen Fichtensteinpilzplätzen noch nichts wächst

Unser Rezept: Steinpilze, flockenstielige Hexenröhrlinge und die ersten Maronen in Stücke schneiden und mit gehackten Zwiebeln in Butter anbraten; nicht zu viel Hitze geben, sonst werden sie bitter! Birnenstücke zugeben, dann mit Weißwein ablöschen, mit Gemüsebrühe aufgießen, 15 Minuten köcheln lassen, eine gepresste Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer zugeben, mit wenig Maisstärke binden und zum Schluss noch die Sahne dazu gießen.

Unterdessen den Ritwildrücken fein auslösen und in ca. 1cm dicke Streiben quer zur Faser schneiden. In Butterschmalz portionsweise scharf anrösten und jeweils die fertig gebratenen Portionen bei 60 Grad warm stellen; das Fleisch soll in der Mitte rosa bleiben! Erst direkt vor dem Anrichten das Fleisch samt Saft und gelöstem Bratansatz zur Sahnesauce geben und mit Spätzle und Salat servieren #vomwaldindenmund #wildeküche #hirsch #steinpilze





4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zurück, zu dritt!

Wildunfall

bottom of page